Förderkonzept Mathematik

 

Integrative Förderung:

Unterricht im Team ist Teil der pädagogischen Ausrichtung in der Neuen Mittelschule. Durch ausreichend Raum für selbständiges Arbeiten der Schüler/innen mit Freiarbeitsplänen wird das Eingehen auf individuelle Stärken und Schwächen ermöglicht.  

 

Förderunterricht:

Der Förderunterricht findet wöchentlich in einem Ausmaß von 1,5 Stunden für die 5., 6., 7., und 8. Schulstufe statt.

 

Aufgabenbereiche NMS

Schüler/innen sollen  → Wissen erwerben

                               → Kompetenzen erwerben

                               → Lösungswege eigenständig suchen

                               → Probleme erkennen und definieren können

 

Für die Vorbereitung und Durchführung des Unterrichts sind folgende Grundsätze zu beachten:       

                                → Stärken von Selbsttätigkeit und Eigenverantwortung der Schüler/innen

                                 → Individuelle Zeiteinteilung für jede/n Schüler/in

                                 → Gestaltung individueller  Lernwege

 

Für den Unterricht ergeben sich folgende Konsequenzen:

→ Erstellung von differenzierten, zielgerichteten Lernangeboten

→ flexibles Eingehen auf unterschiedliche Lerngeschwindigkeiten

→  Einzelarbeit, Partnerarbeit, Gruppenarbeit,….

 

Mathematik-Jahresplanung

→ Kern- und Erweiterungsbereich

→ Systematisches, situationsbezogenes Lernen

→ Schüler/innen sind weniger Lernkonsumenten, sondern Produzenten

→ Aktives Erarbeiten, Forschen, Darstellen, Reflektieren und Argumentieren

→  Individualisierung und Differenzierung: Rücksichtnahme auf Arbeitstempo, Lerntyp, Lernvoraussetzungen und Umfang

                                                            unterschiedlich komplexe Aufgaben

 

Freiarbeitspläne (Papierform )

→  bei nicht eingebrachten Arbeitsaufträgen: Übungen und vor allem Lösungen ergänzen!