Kreativklassen

Kreative Kompetenzen werden in der künftigen Berufswelt immer bedeutender. Es ist uns wichtig kreative Begabung, Gemeinschaft und Selbstwertgefühlintellektuelle und kreative, praktische sowie soziale Kompetenzen zu fördern. Deshalb bieten wir in den Regelklassen kreatives Gestalten, bildnerische Kunst und Theaterspiel als spezielle Interessens- und Begabtenförderung in der schulautonom Verbindlichen Übung "Club kreativ" (1 Stunde).

Individuelle Lernfortschritte, Talententfaltung sowie Freude am Lernen in lernförderlichem Schulklima sind dabei wesentlich. So haben die Schüler/-innen die Möglichkeit, ihre Talente gemeinschaftsfördernd zur Entfaltung zu bringen und vom sozialen Lernen zu profitieren. Der stundenplanmäßige Unterricht wird dabei teilweise geändert. Kreative Projekte werden auch fächer- und schulstufenübergreifend umgesetzt. Die Gestaltung obliegt der unterrichtenden Lehrperson – auch dem Entwicklungsstand und den Interessen der Schüler/-innen entsprechend – nach folgenden Bereichen (sprachlich, bildnerisch, musikalisch, medial, motorisch, sozial):

  • Darstellendes Spiel: (Lese-)Theaterstücke/Sketches/Stegreifszenen/-rede - auch englischsprachig; freies Sprechen; Förderung der sprachlichen Artikulation und Präsentation vor Publikum. Stimme, Mimik und Gestik als Ausdrucksmittel, Lieder/Stimmbildung, Hörspiele, Puppenspiel, Diskussionsrunden/Argumentation, Rätsel; Bewegungsimprovisation/Tänze.
  • Kreative Texte gestalten: Phantasiegeschichten, Gedichte, Sagen, Märchen, Fabeln, Klassenzeitung.
  • Zeichnen: künstlerisches Gestalten, Entwürfe und Pläne, Einsatz von Medien (Kurzfilme, Ton- und Lichttechnik, digitale Kompetenzen) und Zeichenprogrammen. Zeichnen zu Musik, Kulissen malen.
  • Arbeiten mit verschiedenen gestalterischen Materialien. Einblick in künstlerische Methoden und Biographien.
  • Werken: diverse technische und textile Arbeiten, Plastisches Gestalten, Modellieren, Kostüme gestalten. Die gelungene Schulhausgestaltung/Dekoration zeigt unter anderem die Ergebnisse der Begabungsförderung.
  • Einbeziehung von externen Experten sowie Besuch von Ausstellungen, Theater, Konzerten und Museumsworkshops im Rahmen von Lehrausgängen und Exkursionen.
  • Je nach Ressourcenlage und Anmeldungen u. a. Unverbindliche Übungen „Atelier“, „Darstellendes Spiel“.