Berufsorientierung

Die Vorbereitung auf die Berufs‐ und Arbeitswelt ist ein wichtiger integrativer Bestandteil der Ausbildung an unserer Schule. In den 3. und 4. Klassen werden die Schülerinnen und Schüler laufend mit Möglichkeiten durch Veranstaltungen zur Bildungs- und Berufsbahnberatung über Bildungswege nach der 8. Schulstufe informiert. Berufspraktische Tage in den 4. Klassen und Tage der individuellen Berufsbildungsorientierung werden angeboten. Es laufen zahlreiche Informationsprojekte sowie Nahtstellenveranstaltungen mit vor- und nachgelagerten Schulen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lebensnahe Berufsorientierung in der 4aMK

Im Rahmen des Unterrichtsfaches "Berufsorientierung" stellten die Referenten Herr Trella, Vater von Philipp,  und Herr Fohleutner, Vater von Max, ihre jeweiligen Berufe der Klasse vor. So erfuhren die SchülerInnen viel über die Arbeit eines Schlossers und eines Mechanikers/Spenglers. Mit Powerpoint-Präsentationen untermalt waren die Vorträge professionell gestaltet. Die beiden Vortragenden, die jeweils ein Unternehmen bzw. eine große Belegschaft leiten, überzeugten mit ihrem Wissen. Die Kinder konnten den Ausführungen sehr gut folgen und hörten interessiert zu.

Herzlichen Dank an Herrn Trella und Herrn Fohleutner!

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Berufspraktische Tage der 4. Kl -Berufswelt kennenlernen

Eine besondere Möglichkeit nutzten die 4. Klassen im Rahmen der Berufsorientierung: 

Sie durften für 4 Tage beruflichen Alltag in verschiedenen (sozialen) Institutionen und Betrieben ihrer Wahl erleben: Kindergarten, Volksschule, Behindertenbetreuung, Pflegeheim, Caritas, Hortbetreuung,  Samariterbund, Zahn-, Arztordination, Apotheke, Veterinärmedizinische Praxis, Instrumentenbauer, Musikgeschäft, Buchhandlung, Anwaltskanzlei, IT-Technik, Flughafen, Haas, Esarom etc.

Auch wenn viele Kinder zur Matura weiterführende Schulen besuchen werden, war es wirklich eindrucksvoll, „horizonterweiternd" und begeisternd, zu sehen, wie der berufliche Alltag, Produktionsprozesse, Verantwortlichkeiten und Strukturen in verschiedenen selbst gewählten Institutionen und Betrieben ablaufen.

- Sicher eine wichtige Erfahrung auf dem weiteren Bildungsweg.

„Ein besonderer Dank gilt allen Lehrkräften, Eltern und besonders den kooperierenden Firmen und Institutionen, den Kindern diese erlebnisreichen Projekttage und wertvollen Erfahrungen zu ermöglichen,“ betont Dir. Franz Grafenauer.